West-Kanada

Anfang Juli 2013 verbrachten Claudia mit Manuel und ich unsere (zu kurzen) Ferien in West-Kanada. Unsere Route, ganz grob: Flug von Zürich via Toronto nach Calgary und von dort mit einem Mietwagen durch die Rocky Mountains nach Vancouver. Mietwagen? Das tönt nicht nach Harley-Davidson...

Der Grund, warum ich trotzdem darüber schreibe, ist schnell gefunden: bereits vor der Abreise habe ich mich nach den Standorten der Harley-Dealer auf unserer Reiseroute erkundigt... wink Und wir besuchten dann auch alle grin Unterwegs haben wir auch zahlreiche Harleys gesehen. Wenn wir auch meistens auf nicht wirklich kurvigen Strassen unterwegs waren, so denke ich trotzdem, dass es eine Traumdestination auch für Motorradfahrer ist: die gewaltige Landschaft und die unglaublich freundlichen Menschen (überall und ohne Ausnahme) wiegen manch fehlende Kurve bei weitem auf! Aufgrund einer früheren Reise an die Ostküste Kanadas (Montréal, Québec) kann ich bestätigen, dass diese Freundlichkeit nicht auf den Westen Kanada's beschränkt ist.

Ein erster Höhepunkt unserer Reise erwartete uns bereits am Tag nach unserer Ankunft: die Calgary Stampede, das wohl grösste Rodeo in Nord-Amerika. Neben heissen Ritten auf Bullen und Pferden gab's da zuerst mal eine spektakuläre Motocross-Stuntshow. Die Stiefel und Hüte hätten wir uns bei Riley & McCormick kaufen können, einem eigentlich nicht sehr grossen Laden, aber mit so vielen Stiefeln, dass man mindestens jeden Tag eines Jahres ein neues Paar hätte anziehen können...

Zu den Dealern: zuerst besuchten wir Kane's in Calgary. Ein interessanter, gut ausgerüsteter Laden, der weit mehr als nur Motorräder und T-Shirts bietet. Ein Highlight ist das angegliederte Restaurant im 50er-Jahre-Stil. Dort steht sogar ein HD-Scooter, offenbar wurden 1965 rund 500 davon gebaut. Ein paar Tage später waren wir dann in Kamloops, wo gerade die Vorbereitungen für ein zweitägiges Fest in Gang waren... unter anderem war ein Konzert mit Bif Naked angekündigt, zum grossen Bedauern aber erst am nächsten Tag, an dem wir aber schon nicht mehr vor Ort waren confused Der Dealer in Kamloops hat sogar Rosarot-Wandreifen im Angebot grin

Nach Kamloops ging's weiter nach Lillooet - einer der interessantesten und wildesten Streckenabschnitte, auf der wir nicht nur einigen Harley-Fahrern begegneten... tatsächlich entdeckte Claudia plötzlich Weisskopf-Seeadler in der Luft. Ein grossartiger Moment, nachdem uns ein paar Tage zuvor schon Bären über den Weg gelaufen waren!

Auf Vancouver Island, genauer etwas ausserhalb von Victoria, besuchten wir schliesslich den Dealer Steve Drane. Der war zwar etwas schwieriger zu finden, aber auch dieser Laden war einen Besuch wert. Gegen Ende der Reise stand schliesslich noch der Dealer Trev Deeley in Vancouver auf dem Programm. Es war offensichtlich der erste in Kanada und ist bestimmt einer der grössten. Jedenfalls bei weitem der grösste, den ich jemals gesehen habe. Angegliedert ist ein Museum, welches ich aber leider aus Zeitmangel nicht besuchen konnte.

Auch wenn wir nicht selbst mit einer Harley unterwegs sein konnten - die Reise war wunderschön, zeitweise spektakulär und hat den Wunsch verstärkt, auch Kanada einmal mit dem Motorrad zu "erfahren".

Autor: Rolf André
Bilder: Rolf André