09. Jul 2016 Fahrt zur Ticino Chapter Indi-Party

09. Jul 2016 Fahrt zur Ticino Chapter Indi-Party

Das Fazit des gestrigen Tages in nüchternen Zahlen:
Tagwache um 4h, Abfahrt kurz vor 5h.
Treffpunkt um 6h an der Coop Tankstelle in Rotkreuz.
Rückkehr nach 23h, nach über 700km.

Aber wie so oft im Leben, können nüchterne Zahlen nur einen kleinen Teil der Geschehnisse wiedergeben…
Aussichten wie diese, vormittags auf dem Nufenenpass, gehen in Zahlen völlig unter. Obwohl auch hier eine Zahl geliefert werden könnte: 2477m ü.M., was den Nufenenpass gemäss Beni zum höchsten in der Schweiz macht. Wir, das waren Kusi, Matteo, Prospect Beni und ich, hatten uns um 6h bei der Coop Tankstelle in Rotkreuz verabredet, um zusammen über den Brünig-, den Grimsel- und anschliessend den Nufenenpass zur Willkommensparty des neuen Indi Chapters im Süden der Schweiz zu fahren. Da es von meinem Wohnort bis nach Rotkreuz schon rund 100km sind, hiess es früh aufstehen. Aber ich freute mich so sehr auf diese Fahrt, dass ich vorher kaum schlafen konnte: nach soviel Regen im bisherigen “Sommer” versprachen die Vorhersagen einen wunderschönen, heissen Tag.

Das frühe Aufstehen hat sich in jeder Hinsicht gelohnt: wir hatten kaum Verkehr auf unserer Route, während sich am Gotthard wegen des Ferienbeginns die Autos stauten. Am frühen Morgen in die ersten Sonnenstrahlen fahren, die angenehme Frische auf den Pässen und die schönen Landschaften geniessen, später dann die herzliche Gastfreundschaft des Ticino Chapter Switzerland: das hat einfach nur von Anfang bis Ende Spass gemacht und Freude bereitet.

Stichwort Spass: auf dem Grimselpass schoss Kusi ein Selfie mit der Rennleitung, welche diesen offensichtlich verstand, uns aber auch darauf hinwies, dass wir aufpassen sollten, später nicht auch von ihnen “fotografiert” zu werden…  War es an den ersten Ausfahrten dieses Jahres meistens der Regen, so floss dieses Mal das Wasser in Form von kühlenden Getränken und Schweiss: die Temperaturen lagen gemäss Anzeigen zwischen 35 – 40 Grad. Aber auf der Terrasse im 4. Stock des Hotel Bellavista in Montagnola beim Apéro mit toller Aussicht und später beim gemeinsamen Mittagessen im Garten des Restaurants fanden sich zum Glück schattige Plätze.

Der Ferienbeginn und die für die meisten Chapter aus der Deutschschweiz und Romandie eher weite Anfahrt waren wohl dafür verantwortlich, dass nicht sehr viele Besucher anderer Indi Chapter anwesend waren, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Die anschliessende Ausfahrt aller Anwesenden führte durch viele Dörfer mit ungezählten Kurven, manchmal durch sehr enge Gassen, bis zur Garage Gardel, wo das gutbesuchte “Loud Pipes” – Fest stattfand. Da wurde einiges für das (männliche) Auge geboten  … zudem Musik, Planschbecken zur Abkühlung und natürlich Getränke (zu zivilen Preisen sei am Rande bemerkt). Nicht nur Kusi benutzte die Gelegenheit, um sich die verschiedenen Modelle des Indian-Händlers anzuschauen und Probe zu sitzen. Da wir nur einen Tagesausflug geplant hatten, fuhren Kusi, Beni und Matteo etwa gegen 18:30h los. Ich war noch in ein Gespräch vertieft und plante ein paar Minuten später nachzukommen. Gerade als ich den Parkplatz verlassen wollte, erkannte mich ein guter alter Freund aus meiner Zeit in der Westschweiz, den ich viele Jahre nicht gesehen hatte – eine schöne Überraschung . Leider blieb nur Zeit für einen kurzen Schwatz, aber wir vereinbarten gleich ein Wiedersehen. Eilig machte ich mich auf den Weg nach Bellinzona, von wo wir dann gemeinsam in Richtung Norden fuhren.

Nach einer letzten Tankpause in Faido, wo wir am Vormittag noch eine Kaffeepause eingelegt hatten, genossen wir als letztes “Schmankerl” eine zügige, verkehrsfreie Fahrt über den Gotthard. Ein schöner Abschluss eines gelungenen Tages. In Altdorf verabschiedeten wir uns schliesslich voneinander, da Beni und Kusi nur noch in den Kanton Zug mussten, Matteo und ich aber ein paar Kilometer mehr zu absolvieren hatten.

Müde, aber sehr zufrieden mit diesem Tag, habe ich einiges nach Mitternacht den Weg ins Bett gefunden.

Kusi, Beni, Matteo: es war mir eine Freude und ein ausserordentliches Vergnügen, die Fahrt mit Euch zu machen
Obwohl mich Kusi, der uns als Road Captain gewohnt souverän anführte, gleich zum Schreiben des Berichtes “verdonnerte”…

Jederzeit gerne wieder!

Autor: Rolf André
Bilder: Kusi, Matteo, Rolf André

Um Bilder länger anzusehen, fahre mit dem Cursor oder einem Finger über das Bild

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: slide_alt in <b>/home/www/web245/html/wordpress/wp-content/plugins/ultimate-responsive-image-slider-pro/urisp-layout-4.php</b> on line <b>234</b><br />