Dijon Tour Tag 2

Dijon Tour 2016

Übernachtet wurde am zweiten Tag in Dijon im Hotel Vertigo

Tag 2 Reise nach Dijon
Col de Bonne Fontaine, Le Void d' Escles, Darney, Langres, La Marne, Lux, Dijon

Gestartet wurde in Gérardmer, dem See entlang Richtung Rain Brice auf der D417. Bei Le Tholy wechselten wir auf die D11, wo es hoch zum Col de Bonne Fontaine ging auf 676m ü.M. Runter ging es nach Tendon und Faucompiere.

Vorbei an Xamontarupt und weiter nach Docelles und Mossoux immer noch auf der D11. Ab Mossoux wechsel auf die D44 nach Archettes und Geroménil und in Hadol rechts nach Le Roulier. Weiter ging es immer noch auf der D44 Richtung Dounoux.

Nach Uriménil kam Uzermain und dann der Wechsel auf die D3 nach Charmois-L' Orgueilleux und zur Cafepause in Le Void d' Escles.

Von dort ging es auf die D460 nach Darney und dann Richtung Bleuville auf die D21.

Weiter bis nach Lamarche und Wechsel auf die D429.

es kam Fresnoy-En-Bassigny, Maulain und Meuse, wo wir auf die D240 wechselten weiter nach Avrecourt, Récourt und Bonnecourt.

In Frécourt wechsel auf die D74 zum Réservoir de Chames, über den kleinen Damm nach Bannes und weiter auf die D52 zum Réservoir de la Liez Ou de Lecey wo wir in der Auberge Des Voiliers zu Mittag assen. Danach ging es zum Tanken nach Langres und weiter auf der D302 nach Saints-Geosmes.

Bei Cohons verzeigten wir auf die D122 nach Heuilley-Cotton und weiter auf der D241 nach Percey-le-Pautel. Kurz auf der D67 um gleuch auf die D128 nach Villegusien-le-Lac abzubiegen und weiter nach Piepape.

Nun folgt man dem Canal de la Marne à la Saône vorbei an Dommarien, Dardenay und den kleinen Abstecher auf der D140 Richtung Isômes, um gleich wieder zurück zum Canal zu fahren nach Cusey. Nach Cusey bietet sich die Gelegenheit direkt an der Marne eine Pause einzulegen. Wenn man Glück hat, gibt es Hausboote die fort angelegt haben. Weiter geht es nach Saquenay auf der D128.

Die D128 wird dann zur D28 und führt nach Chazeuil, Véronnes und weiter nach Lux.

In Lux ganz schnell auf die D959 um gleich wieder auf die D28 nach Spoy, Saint Julien und Ruffey-lès-Echirey zu fahren, bevor es rein nach Dijon geht.

Dijon ist zwar gross, aber man findet sich sehr gut zu recht. Haben wir es doch geschafft mit 15 Harleys im Konvoi quer durch die Stadt zu fahren und keinen zu verlieren. Das Hotel Vertigo ist eine perfekte, für jung gebliebene und Musik verrückte , Übernachtungsmöglichkeit. Hat es doch eine Bar mit lauter Musik, die am Morgen zum Frühstückssaal umfunktioniert wird. Einen kurzen Walk in Dijon sollte man wagen.

 

Fotos und einen Bericht kannst du hier finden zu dieser Tour

Pfingsttour 14 -16 Mai 2016

 

 

Fülle das Formular aus und du bekommst den Link zum Download des Garmin Files