951 Mangartstrasse

Auf der Fahrt vom Vrsic-Sattel zum Predilpass, sollte man unbedingt kurz vor dem Predil rechts hoch auf die Mangartstrasse.  Zunächst folgt man dem Fluss Mangrtski Potok, bevor man dann in 2 starken Kurven zur Mautstelle kommt. Wir haben einen Gruppentarif erhalten, wurden aber darauf aufmerksam gemacht, dass wir den obersten teil der Strecke auf eigenen Gefahr bewältigen müssen, da es Steinschlaggefahr habe. Die Strecke schlängelt sich zunächst auf der rechten Talseite empor, bevor die Tunnels und Haarnadel-Kurven-Kombinationen kommen. Erstaunlich, was da geleistet wurde vom Militär. Die Strasse wechselte mittlerweilen auf die linke Talseite, wo enge Kurven und Felswände sich mit Tunnels und Haarnadelkurven abwechseln. Ein kreuzen zweier Autos ist sehr erschwerlich und Heute sind sogar Kleintransporter mit Anhänger und kleine Lastwagen unterwegs. Im obersten Teil angekommen, weist eine Tafel darauf hin, dass es Steinschlaggefahr habe und tatsächlich hat es einen verschütteten Strassenabschnitt von einigen Metern, die aber durch Autos bereits wieder passierbar war. Die letzen Kehren bis hoch zum Mangart beeindrucken einem nochmals mit dem gewaltigen Felsmassiv. Wer an eine Parklücke findet, sollte diese sofort belegen. Je nachdem wo man dann lang geht bietet sich einem eine traumhafte Aussicht runter auf die Seen Lago di Fusine und Lago Inferiore di Fusine und wer noch etwas weiter hochklettert sieht sogar den Rio Bianco und weiter hinten den Rio del Lago. Rechts im Hintergrund ist sogar der Wurzenpass zu sehen. Nebelschwaden verhinderten jedoch heute ab und zu eine gute Sicht und es war spannend, bis man durch die dicke graue Nebelschicht wieder etwas sah. Einfach gigantisch hier oben!           

134
136

Mangart-Strasse