159 Pochtenfall

Die Anreise von Aeschi hoch zum Pochtenfall ist ausser einem Abschnitt von ca 500 Meter Naturstrasse, sehr gut befahrbar. Sogar das Postauto verkehrt hier. Es hat diverse Parkmöglichkeiten, bei dem ein Ticket gezogen werden muss. jedoch nicht jeder Parkplatzstandort hat einen solchen Automaten. Wer sich diesen Rundweg rund um den Pochtenkessel einvernehmen möchte, sollte eine gute Kondition haben. Steigt der Rundweg doch schon nach dem Restaurant auf beiden Seiten zum Teil sehr steil an. Jedoch die 2 Kilometer lohnen sich, für solche die sehr gerne mal in der Natur unterwegs sind und ab vom Schuss die frische Luft einatmen wollen. Ausser der Vogelwelt und dem tosen des Wasserfalles ist in dieser Gegend kaum Verkehr zu höhren, da es ab dem Restaurant hoch zur Suld eine Sondergenehmigung braucht. Also Natur pur und es lohnt sich, denn der Suldbach stürzt sich 81 Meter in die Tiefe. Wer auf der Rechten Talseite den Rundweg beginnt muss sich viel länger gedulden, bis er einen Blick auf den Wasserfall erhaschen kann. Der teils steile Weg führt dann hoch weit über dem grossen Fall zu weiteren kleinen Fällen und wunderschönen Felsformationen die vom Wasser geformt wurden und wo dann endlich die Brücke zur Überquerung des Suldbaches erscheint. Der Abstieg erfolgt dann glücklicherweise weniger schweisstreibend und man erreicht nach ca 50 Minuten eine Plattform, von wo man den grossen Wasserfall wunderbar einsehen kann. Also wer nur eine kurze Strecke gehen mächte, sollte die linke Talseite des Rundganges nehmen. Zu empfehlen ist das Restaurant Pochtenfall, das grosszügige und gut Bürgerliche Küche anbietet und eine grosse Terrasse anbietet. Selber gemachte Früchtekuchen sind der abolute Hammer

IMG_6719
IMG_6642